Wenn Sie hier klicken, erlauben Sie die Anzeige des Spendenbuttons. Datenschutzinformationen

NRD und Caparol feiern fünfjährige Kooperation

20.12.2012

Leuchtturmprojekt für die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung

 
 

Hans-Christoph Maurer, Vorstand der NRD, Rainer Reucker, Geschäftsleitung Caparol, und Karin Effenberger, Leiterin des NRD-Bereichs „Arbeit“, sind sich einig: Die direkte Beschäftigung von Menschen mit Behinderung in Unternehmen ist ein zukunftsweisendes Projekt.

Ober-Ramstadt, 20.12.2012. Seit fünf Jahren arbeiten zwölf Beschäftigte der Mühltalwerkstätten Nieder-Ramstädter Diakonie (NRD) im Werk der Caparol GmbH in Ober-Ramstadt. Dort etikettieren Sie Farbeimer und bauen Einweg-Container für Dämm-Material zusammen. Das Jubiläum der Kooperation feierten gestern die Beschäftigten der NRD sowie rund 30 Mitarbeiter von Caparol zusammen mit Hans-Christoph Maurer, Vorstand der NRD, und Rainer Reucker, von der Geschäftsleitung von Caparol. Die Feier fand statt im caparoleigenen Haus des Handwerks in Ober-Ramstadt.


„Die Zusammenarbeit mit der NRD ist eine Erfolgsgeschichte, von der beide Seiten profitieren“, sagte Reucker. „Die NRD-Beschäftigten sind ein fester Bestandteil der Produktion. In fünf Jahren können wir sicher auf eine Ausweitung der Zusammenarbeit zurückblicken.“


„Es ist ein Leuchtturmprojekt, dass Beschäftigte einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfBM) direkt beim Auftraggeber tätig sind“, sagte Maurer: Die Beschäftigten der NRD würden weiterhin unter den WfBM-Bedingungen arbeiten, dennoch sei das Projekt ein wichtiger Schritt auf dem Weg in den allgemeinen Arbeitsmarkt.


Caparol arbeitet seit zehn Jahren mit der Mühltalwerkstatt zusammen: Zunächst erledigten die Beschäftigten die Aufträge auf dem Gelände der NRD. Durch die hohe Produktionszahl an One-way-Containern wurde der Transport und die Lagerung von Material und Produkten zu einem logistischen Problem. Mit dem Umzug der Beschäftigten und der Anlagen in eine Halle auf dem Caparolgelände wurde das Problem gelöst.

 

Weitere Kooperationen der NRD mit Unternehmen
Laut Maurer baut die NRD aufgrund der guten Erfahrungen diese direkte Form der Kooperation mit Unternehmen weiter aus: So hätten seit August 2012 acht Beschäftigte der NRD-Werkstätten ihren Arbeitsplatz in der Nieder-Ramstädter Firma Riegler gefunden. Außerdem würden seit neuestem NRD-Beschäftigte direkt im Werk der Pfungstädter Brauerei arbeiten und dort Marketing-Displays erstellen.

Kontakt

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Pressestelle
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 / 149-2525

presse@nrd.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Joachim Albus

Referent für Kommunikation
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Katrin Baginski

Referentin für Kommunikation
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Philine Steeb

Online-Managerin

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion...

    ... bedeutet für mich, dass wir in einer barrierefreien Gesellschaft leben und dass Menschen mit Behinderung überall von Anfang an dazugehören.
     

    Inklusion...
    Matthias Rösch,
    Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung in Rheinland-Pfalz
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog

Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Bei Cookies unserer Partner (z. B. Altruja für Spenden) können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Datenschutzinformationen