Kostenloses Eis mit Biomilch

08.06.2018

Kostenloses Eis mit Biomilch

Mühltal. - Vom Bio-Landwirtschaftsbetrieb "Sonnenhof" der NRD kam die Milch für das in Frankenhausen hergestellte Eis. Mit der Aktion warb das Netzwerk Naturpädagogik für die Kombination von "bio" und "regional".

Eine Stunde lang konnten die Besucher*innen des Nieder-Ramstädter Wochenmarkts am Donnerstag, 7. Juni, kostenlos Eis schlecken. Zur Verkostung wurden Vanille-Stracciatella und Amarena-Kirscheis angeboten. Sinn und Zweck des Ganzen: Detlef Baumann vom „Netzwerk Naturpädagogik Darmstadt e.V.“ wollte für die Vision werben, dass „bio“ und „regional“ eine wunderbare Kombination darstellen. Deshalb hatte er den Eis-Hersteller Alexander Bihn aus Mühltal-Frankenhausen angesprochen, der sein Domino-Eis in Filialen in Modau, Ober-Ramstadt und Groß-Zimmern anbietet. Und er gewann den NRD-Sonnenhof für die Idee, Bio-Milch für die Eisproduktion zu spenden. Und schließlich war auch Mühltals neuer Bürgermeister Willi Muth bereit, als Schirmherr der kleinen Aktion aufzutreten.

Detlef Baumann, der im Familien unterstützenden Dienst der NRD als Integrationskraft für Schüler tätig ist, hat mit Kindern den NRD-Landwirtschaftsbetrieb „Sonnenhof“ besucht und erfahren, dass der größte Teil der dort produzierten Bio-Milch an eine Berliner Molkerei verkauft wird, die Milch bis nach Italien liefert. „Wie schade, dass ein so wertvolles Bio-Produkt dann einen so schweren ökologischen Rucksack angehängt bekommt“, meint Baumann, „denn der weite Transport stellt ja wieder eine Umweltbelastung dar.“ Deshalb war es ihm wichtig, mit der Eis-Aktion in Nieder-Ramstadt ein Gefühl dafür entstehen zu lassen, wie schön und gut alles sein könnte.

Warum verwenden Alexander Bihn und sein Vater Uwe denn nicht grundsätzlich Bio-Milch vom benachbarten „Sonnenhof“ für ihr Eis? „Weil wir es dann trotzdem nicht als Bio-Eis verkaufen dürften“, erklärt der Lebensmittel-Techniker Alexander Bihn. Denn „bio“ darf nur genannt werden was in allen Zutaten auch bio ist – und dies ist im Fall der Eisproduktion im kleinen Stil, wie die Bihns sie betreiben, sehr schwer zu realisieren. Bio-Milch zur Eisherstellung liefert der „Sonnenhof“ derzeit nur an das Hotel „Rheingold“ in Gernsheim, wie Günter Rose vom „Sonnenhof“ sagt.

Wo kann man denn die Bio-Milch kaufen?, wollten Marktbesucher wissen. Günter Rose gab Auskunft: "Man bekommt unsere Bio-Milch direkt auf dem "Sonnenhof" und kann sie neuerdings auch im "Café Florian" im Hauptsitz der NRD, Bodelschwinghweg 5, erwerben. Das Café ist montags, mittwochs und donnerstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet."

„Schmeckt gut!“ urteilten die Kunden auf dem Markt, und ließen Spenden in die Sammeldosen für das Netzwerk Naturpädagogik fallen. Zum Gruppenbild mit Eis versammelten sich von links: Esther Weber und Elsa Küfner, hinter ihnen Günter Rose und Detlef Baumann, Willi Muth, Hans Neunhoeffer und Alexander Bihn.

Kontakt

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Pressestelle
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 / 149-2525

presse@nrd.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Andreas Nink

Leiter Kommunikation und Fundraising
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Marlene Broeckers

Pressereferentin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Philine Steeb

Online-Managerin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Hanna Ashour

Referentin für Kommunikation

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion...

    ... finde ich sehr gut. Wenn Kinder von Anfang an zusammen sind und nicht auseinandersortiert werden, gewöhnen sich alle aneinander und können lernen, sich gegenseitig zu helfen. 

    Inklusion...
    Horst Enzmann
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog