Nachmittag der offenen Tür vor dem Einzug

20.07.2018

Nachmittag der offenen Tür vor dem Einzug

Zehn Menschen mit intensivem Betreungsbedarf ziehen vom NRD-Gelände auf den „Sonnenhof“ um. Kurz bevor die neuen Nutzer*innen einziehen, lädt die NRD zum Nachmittag der offenen Tür in den Neubau an der Nieder-Beerbacher Straße 35 oberhalb des Landwirtschaftsbetriebes „Sonnenhof“ ein. Alle Interessierten sind am Freitag, 24. August, zwischen 15 und 18 Uhr willkommen und dazu eingeladen, das neue Wohnangebot für zehn Menschen mit Behinderung anzuschauen.

Der flache Neubau sieht aus wie ein Reihenhaus und besteht aus vier Wohnungen. Drei von ihnen sind für kleine Wohngemeinschaften mit zwei, drei und vier Personen konzipiert, in einem der Häuser befindet sich neben einem Büro und einem Gemeinschaftsraum ein Einzel-Apartment. Das bauliche Konzept ist ausgerichtet am Bedarf der Bewohner*innen, die eine „Intensivgruppe“ darstellen. Zusätzlich zu ihrer kognitiven Einschränkung zeigen sie jeweils besondere, schwierige Verhaltensweisen und kommunizieren bis auf eine Person nicht verbal. Die anderen drücken durch ihr Verhalten aus, was sie tun wollen und wie es ihnen geht. Und alle sind darauf angewiesen, dass es verständnisvolle, geduldige Mitarbeitende gibt, die ihre Ausdrucksformen verstehen.

Teamleiterin Martina Wendel und ihre Kolleg*innen werden nach dem Konzept der aufsuchenden Assistenz arbeiten. Dies bedeutet, dass die Menschen einzeln, und nicht als Gruppe, betreut werden. Die neue Wohnform in vier getrennten Apartments wird viel Ruhe und Entspannung für die Einzelnen mit sich bringen, erwartet Martina Wendel. Die letzten Jahre hat die Gruppe in einem L-förmigen Flur im Haus Bodelschwinghweg 5 verbracht, wo sich jedes Geräusch, das von einer Person ausging, zwangsläufig allen anderen mitteilte. Jede der Wohnungen hat Zugang zum Garten, wo auch der große Hasenstall wieder aufgebaut wird, der mit vier Kaninchen seit eineinhalb Jahren fester Bestandteil der Wohngemeinschaft ist.

Kontakt

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Pressestelle
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 / 149-2525

presse@nrd.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Andreas Nink

Leiter Kommunikation und Fundraising
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Marlene Broeckers

Pressereferentin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Philine Steeb

Online-Managerin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Hanna Ashour

Referentin für Kommunikation

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion ...

    .... bedeutet Menschenrecht. Für den Bedarf von Menschen mit Lernschwierigkeiten heißt das zum Beispiel: Das Recht auf gut verständliche Sprache, Informationen und Texte im Sinne von "leichter Sprache". 

    Inklusion ...
    André Schade,
    Übersetzer für leichte Sprache, Zentrum für selbstbestimmtes Leben (ZsL), Mainz
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog