Entspannung für Farzin F. dank großzügiger Spende

16.12.2019

Entspannung für Farzin F. dank großzügiger Spende

Ganz ruhig liegt Farzin F.* in seinem Sessel im Wohnzimmer der Wohngruppe 4 im NRD-Wohnverbund Groß-Bieberau. In dem weihnachtlich geschmückten Zimmer genießt Farzin F. es einfach nur, auszuruhen und die Bewegungen zu spüren, die von dem besonderen Sessel ausgehen.

Es handelt sich um den so genannten „Wellness Nordic Relax Chair“, der für Menschen mit demenzieller Erkrankung entwickelt wurde. Der Sessel vereint entspannende Musik mit taktiler Stimulation und Schaukelbewegungen und bietet so eine beruhigende Atmosphäre.

Genau das war es, wonach die Mitarbeitenden im Wohnverbund Groß-Bieberau für Farzin F. gesucht hatten. Er hat das Downsyndrom und lebt seit 1979 in der NRD. Seit einem Schlaganfall vor drei Jahren hat sich das Leben des Endfünzigers sehr verändert: Er wurde dement, kann nicht mehr laufen, nicht mehr sehen und sprechen, muss künstlich ernährt werden. Kein Wunder, dass Farzin F. deshalb oft von Angstzuständen heimgesucht wurde und laut schrie, weil er offenbar jede Orientierung verloren hatte.

Den Entspannungs-Sessel auszuprobieren, war eine Idee von Christine Mitdank vom Fachdienst Pflege der NRD, die für die Bewohner*innen in Groß-Bieberau zuständig ist. Die Firma Arjo, von der die NRD ihre Pflegebetten bezieht, war so großzügig, den Sessel für eine Testphase kostenlos zur Verfügung zu stellen. Und schnell war klar: Der Sessel wirkt beruhigend auf seinen Nutzer. Nun galt es nur noch, die Finanzierung des Sessels, der rund 8.000 Euro kostet, zu organisieren. Es wurde ein Leasing-Vertrag geschlossen und seit dem vergangenen Frühjahr wird monatlich ein kleiner Betrag vom Konto des Farzin F. abgebucht.

Dank der großzügigen Spende des Frankfurter Party- und Veranstaltungsservices FPS Catering, die 2.500 Euro an die NRD überwiesen hat, ist der Sessel nun abbezahlt. Die Fundraising-Abteilung der NRD hatte den Sessel für Farzin F. als besonderes Spenden-Projekt hervorgehoben und freut sich sehr, dass fps sich entschieden hat, dieses Projekt zu unterstützen und damit einem Menschen zu helfen, dem ein schweres Los zuteil geworden ist. Dass es Farzin F. in seinem Sessel gut geht, ist auch eine große Erleichterung für seine Mitbewohner*innen und die Mitarbeitenden, die ihn liebevoll pflegen.                                 

 *Name geändert


Kontakt

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Pressestelle
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 / 149-2525

presse@nrd.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Andreas Nink

Leiter Kommunikation und Fundraising
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Marlene Broeckers

Pressereferentin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Philine Steeb

Online-Managerin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Hanna Ashour

Referentin für Kommunikation

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion...

    ...bedeutet für mich, dass man alle Menschen wieder mehr zusammenführt. Wenn alle aufmerksam und hilfsbereit miteinander umgehen, dann geht es allen auch seelisch besser. 

    Inklusion...
    Virginia Dindore
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog