Wohnverbund Wallertheim veranstaltete Herbstfreizeit

20.11.2019

Wohnverbund Wallertheim veranstaltete Herbstfreizeit

Auf eine Zeit im Jahr freuen sich die Bewohner*innen des NRD Wohnverbundes in Wallertheim immer ganz besonders. Gemeint ist die Herbstfreizeit, die an vier Tagen eine Reihe verschiedener Freizeitaktivitäten bereithält und mit einem großen gemeinsamen Fest endet.

Eines der Highlights in diesem Jahr war der Besuch der Metallwerkstatt „Zauberschmiede“ im nahe gelegenen Armsheim. Gleich zwei Teilnehmergruppen hatten sich hierfür angemeldet und freuten sich, einen Nachmittag lang mit dem interessanten Material Eisen zu arbeiten und die speziellen Eigenschaften dieses Rohstoffes zu entdecken. Der Künstler Joachim Harbut begrüßte alle Teilnehmer*innen und führte sie mit viel Empathie und Freude an das neue Erlebnis heran. Mit Schutzkleidung ausgestattet, standen alle gemeinsam um das Herz der Schmiede, dort wo das Feuer zum Bearbeiten des Metalls entfacht wird. Joachim Harbut gelang es, auf jeden einzelnen so einzugehen, dass der Nachmittag für alle eine sichtlich wertvolle Erfahrung wurde. Alle Teilnehmer*innen hatten einen eigenen Eisenstab in die Flammen gehalten, zum Hammer gegriffen und  verziert mit Steinen ihr ganz persönliches Kunstwerk geschaffen.

Wieder zuhause angekommen, konnten die Teilnehmer*innen die Kunstwerke entweder an den sogenannten „Baum der Erinnerung“ anbringen oder für sich behalten. Der Baum der Erinnerung ist ein Ort, an dem die Erinnerung an Verstorbene wachgehalten wird. Im Rahmen der Herbstfreizeit wurde zudem in der Tagesförderstätte gemeinsam mit allen Interessierten ein Erinnerungswerk zum Gedenken an die Verstorbenen kreiert. Aufgegriffen wurde dieses Thema immer wieder im Laufe der Tage, in einem Gottesdienst wurde beispielsweise an die alten Mitbewohner*innen erinnert.

Neben diesen ernsten Themen gab es aber auch viele ausgelassene Momente, beispielsweise beim Oktoberfest, das zum Abschluss dieser besonderen Woche noch mal für zahlreiche, strahlende Gesichter sorgte. Auch musikalisch rhythmische Angebote und der Besuch eines Streichelzoos erfreuten sich großer Beliebtheit.

Im Wohnverbund Wallertheim leben Menschen mit Behinderungen unterschiedlichen Alters in sieben Wohngemeinschaften zusammen. Tagsüber arbeiten sie in der Rheinhessen-Werkstatt in Wörrstadt oder besuchen die Tagesförderstätte auf dem Gelände. Für alle, die schon in Rente sind, gibt es eine Seniorenbetreuung  im Wohnverbund. Neben qualifizierter Assistenz und einer ständigen Nachtwache, bietet der Wohnverbund zahlreiche Erlebnis- und Freizeitmöglichkeiten wie zum Beispiel die Herbstfreizeit an. Somit erleben auch Menschen, mit Unterstützungsbedarf eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung.

Foto: Der Künstler Joachim Harbut (links) beim gemeinsamen Schmieden mit Bewohner*innen und Mitarbeitenden des NRD Wohnverbundes Wallertheim.

Kontakt

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Pressestelle
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 / 149-2525

presse@nrd.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Andreas Nink

Leiter Kommunikation und Fundraising
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Marlene Broeckers

Pressereferentin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Philine Steeb

Online-Managerin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Hanna Ashour

Referentin für Kommunikation

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion ...

    bedeutet auch Teilhabe an demokratischen Prozessen. Daher muss den mehr als 7000 Hessinnen und Hessen mit Behinderung in Vollbetreuung, die aktuell kein Wahlrecht haben, die Stimmabgabe bei Landtags- und Kommunalwahlen ermöglicht werden.

    Inklusion ...
    Bijan Kaffenberger,
    Landtagsabgeordneter der SPD für den Wahlkreis 50 - Darmstadt II
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog