Wenn Sie auf diese Fläche klicken, erlauben Sie das Laden externer Komponenten für die Anzeige des Spendenbuttons. Datenschutzinformationen

Die Bestnote im Fach „Soziale Gesinnung“

09.06.2021

Die Bestnote im Fach „Soziale Gesinnung“

Über viele neue Bälle freuen sich die Hortkinder des Familienunterstützenden Dienstes (FuD) in Mühltal. Liebenswerte Spender sind die Schüler*innen zweier 10. Klassen der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule (GCL) Ober-Ramstadt. Zwei von ihnen kamen Anfang Juni mit ihrem Sportlehrer Jens Frank im Elisabeth-Haus in Nieder-Ramstadt vorbei, um den Dank von Mitarbeitenden und Kindern entgegenzunehmen.

Etwas mehr als 300 Euro haben Jens Frank und 27 Schüler*innen gesammelt, um sie für einen sozialen Zweck zu spenden. Eigentlich sollte etwas ganz anderes passieren. Sportlehrer Frank, an der GCL auch Oberstufenleiter, dachte sich Anfang des Jahres etwas aus, um seine Schüler*innen trotz Fernunterricht im schulischen Lockdown in sportlicher Bewegung zu halten. Er schickte eine Lauf-App an alle mit der Idee, jede*r solle bis zu den Osterferien regelmäßig joggen und dabei die zurückgelegten Entfernungen festhalten. Er nannte die App „Fang den Frank“ und verband damit auch sportliche Anreize: Mindestens acht Schüler*innen sollten jeweils mehr Kilometer machen als er selbst, die übrigen müssten mindestens die Hälfte des Lehrer-Pensums schaffen. Und es winkte den Teenies auch eine schöne Belohnung. Auf der Abschluss-Fahrt nach Berlin dürften seine Klassen eine ganz besondere Überraschung erwarten, so Jens Frank.

Der Ansporn hat funktioniert. Die 27 Schüler*innen und Jens Frank liefen zusammen über 1.300 Kilometer, Frank alleine lief um die 60 und etwa zehn Jugendlichen schafften mehr als ihr Lehrer. Das war super. Aber groß war die Enttäuschung, als klar wurde, dass die Berlin-Fahrt wegen der Pandemie abgesagt werden musste. Und da hatte Jens Frank schon wieder eine gute Idee: Das Geld, das er für die Überraschung auf der Klassenreise vorgesehen hatte, würde er gern für einen guten Zweck spenden. Die Schüler*innen schlossen sich der Idee an und jede*r legte in die Sammelkasse, soviel sie oder er wollte.

Dann war die Frage: Was tun wir mit dem Geld? Lea und Jonas berichten: „Wir haben alle Vorschläge gesammelt. Mia berichtet über die Wichernschule, wo sie mal ein Schulpraktikum gemacht hat.“ Auch den anderen war die NRD ein Begriff, denn seit etlichen Jahren gibt es immer wieder Kooperationen zwischen GCL und NRD wie zum Beispiel das gemeinsame Kochen mit Schülerinnen der Wichernschule in der Lehrküche der Ober-Ramstädter-Gesamtschule. Der Anstoß zu dieser Kooperation hat auch wieder mit Jens Frank zu tun, der seinerzeit zusammen mit Marc Müller die Schulbank in Darmstadt gedrückt hat. Die beiden sind immer noch Freunde. Marc Müller gehört seit 31 Jahren zur NRD und ist inzwischen stellvertretender Leiter des FuD Mühltal. Und so lag es nicht fern, nach Formen der Zusammenarbeit zu suchen.

Die Zehntklässler der GCL werden nun leider ohne Klassenreise ihre Mittlere Reife machen. Die Kinder und Jugendlichen im FuD aber freuen sich über die vielen schönen Bälle, darunter einige Fußbälle, aber auch leichtere Exemplare und solche mit Eingriff, außerdem Wurfscheiben und zwei Bumerangs. Die NRD sagt herzlichen Dank und gibt den Spender*innen der Ober-Ramstädter Gesamtschule auf jeden Fall die Bestnote im Fach „Soziale Gesinnung.“

Unser Bild zeigt Kinder vom FuD Mühltal. Links im Bild die stellvertretende Teamleiterin Jana Mikoleit, neben ihr Lea und Jonas aus der Lichtenberg-Gesamtschule. Rechts deren Oberstufenleiter Jens Frank, in der Bildmitte Marc Müller, stellvertretender Leiter des FuD Mühltal.

Kontakt

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Pressestelle
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 / 149-2525

presse@nrd.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Marlene Broeckers

Pressereferentin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Philine Steeb

Online-Managerin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Hanna Bergmann

Referentin für Kommunikation

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion...

    ...bedeutet für mich, dass man alle Menschen wieder mehr zusammenführt. Wenn alle aufmerksam und hilfsbereit miteinander umgehen, dann geht es allen auch seelisch besser. 

    Inklusion...
    Virginia Dindore
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie Youtube-Videos, Google Maps und Altruja, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen