Wenn Sie hier klicken, erlauben Sie die Anzeige des Spendenbuttons. Datenschutzinformationen

Kooperation im Werkhaus Oberfeld gestartet

27.06.2023

Kooperation im Werkhaus Oberfeld gestartet

Lange und intensiv war die Vorbereitungszeit für dieses Projekt. Mit der feierlichen Schlüsselübergabe ist nun die Kooperation der drei Inklusionsträger Stiftung Hofgut Oberfeld, Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie und dem Heydenmühle e.V. gestartet.

Zum offiziellen Kooperationsbeginn sind alle Entscheider gekommen: allen voran Gabriele Beckers, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Hofgut Oberfeld, die der Heydenmühle und der NRD symbolisch die Schlüssel für das Werkhaus übergab.

Seit Mai 2022 hat die Stiftung Hofgut Oberfeld die ehemalige landwirtschaftliche Werkstatt aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts behutsam und liebevoll umgebaut. Die Grundstruktur und der besondere Charme des Gebäudes wurden erhalten, die denkmalgeschützte Fassade sowie die Außenmauer nachhaltig und fachgerecht saniert. Entstanden sind multifunktionale Arbeitsräume, eine Ladenfläche und Sozialräume. „Von Anfang an gehört es zum Ziel der Stiftung, auf dem Hofgut einen Ort zu schaffen, an dem Menschen mit und ohne Behinderung leben und arbeiten. Wohnraum für Menschen mit Behinderung gibt es bereits seit der Eröffnung von Haus Lebensweg im Jahr 2012, einige der Bewohner*innen arbeiten schon im Hofladen und am Lernort Bauernhof. Mit dem Werkhaus geht das Hofgut jetzt den nächsten großen Schritt“, sagt Gabriele Beckers.

v.l.: Janne Böckenhauer, Gabriele Beckers und Johannes Rehmann bilden den Vorstand der Stiftung Hofgut Oberfeld.
v.l.: Janne Böckenhauer, Gabriele Beckers und Johannes Rehmann bilden den Vorstand der Stiftung Hofgut Oberfeld.
In seiner Rede vor rund 90 Gästen betonte Dr. Hinz, NRD-Vorstand, wie dankbar er ist, dass so verlässliche Partner diesen Weg der Kooperation mitgehen.
In seiner Rede vor rund 90 Gästen betonte Dr. Hinz, NRD-Vorstand, wie dankbar er ist, dass so verlässliche Partner diesen Weg der Kooperation mitgehen.

Ab September 2023 wird die NRD in Kooperation mitder Heydenmühle das Werkhaus betreiben. Peter Beier, GeschäftsführenderVorstand Heydenmühle e.V., betont: „Wir freuen uns auf das, was wir gemeinsam,die NRD und die Heydenmühle, bewerkstelligen und entwickeln können.“ Zwölfbeeinträchtigte Menschen werden dort handgefertigte Produkte herstellen oder weiterverarbeiten. Im Ladengeschäft im Eingangsbereich des Werkhauses werden die Produkte zum Kauf angeboten, ebenso wie eine Vielzahl an Eigenprodukten, die sowohl in den Werkstätten der Heydenmühle als auch in den Werkstätten der NRD gefertigt werden. Außerdem wird es im Werkhaus inklusive Bildungs- und Freizeitangebote geben. „Solche Kooperationen sind richtungsweisend für die NRD – besonders, wenn es sich dabei um so verlässliche Partner handelt“, sagt NRD-Vorstand Christian Fuhrmann. Sein Vorstandskollege Dr. Thorsten Hinz fügt an: „In einer guten Partnerschaft bringt jeder seine Stärken ein. Dabei haben alle ein gemeinsames Ziel: beeinträchtigten Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.“

Inklusives Arbeiten wird im Werkhaus Oberfeld den Alltag bestimmen. „Die NRD legt großen Wert auf die Selbstständigkeit der Beschäftigten. Sie organisieren sich weitestgehend selbst und sind in die meisten Entscheidungen eingebunden“, erklärt Susanne Blänkle-Löffler, Projekt-Verantwortliche auf Seiten der NRD. Gemeinsam mit der Heydenmühle denkt die NRD mit diesem Projekt die Werkstattarbeit von Menschen mit Unterstützungsbedarf neu. „Wir füllen das Werkhaus mit Leben, gestalten neue Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung und bieten Raum für Kreatives und Begegnung zur individuellen Weiterentwicklung“, so die Projektleiterin.

Das Werkhaus Oberfeld wurde liebevoll saniert - außen wie innen. Jeder Stein erzählt eine Geschichte.
Das Werkhaus Oberfeld wurde liebevoll saniert - außen wie innen. Jeder Stein erzählt eine Geschichte.

Die offizielle Eröffnung des Werkhauses Oberfeld soll am 24. September stattfinden. An diesem Tag feiert das Hofgut Oberfeld auch sein Erntedankfest, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Bild oben: Gabriele Beckers (li.) hat soeben NRD-Vorstand Christian Fuhrmann (re.) symbolisch die Schlüssel übergeben, freudig beobachtet von NRD-Vorstand Dr. Thorsten Hinz (2.v.l.). Mittig (mit blauem Hemd) steht Steffen Münch, Vorstand Heydenmühle e.V.

Kontakt

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Pressestelle
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 / 149-2525

presse@nrd.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Joachim Albus

Referent für Kommunikation
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Katrin Baginski

Referentin für Kommunikation
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Philine Steeb

Online-Managerin

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion ...

    .... bedeutet Menschenrecht. Für den Bedarf von Menschen mit Lernschwierigkeiten heißt das zum Beispiel: Das Recht auf gut verständliche Sprache, Informationen und Texte im Sinne von "leichter Sprache". 

    Inklusion ...
    André Schade,
    Übersetzer für leichte Sprache, Zentrum für selbstbestimmtes Leben (ZsL), Mainz
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Bei Cookies unserer Partner (z. B. Altruja für Spenden) können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Datenschutzinformationen