Wenn Sie hier klicken, erlauben Sie die Anzeige des Spendenbuttons. Datenschutzinformationen

Sie ist das Sprachrohr für Viele: IWO eröffnet Wahlkampf

28.03.2023

Sie ist das Sprachrohr für Viele: IWO eröffnet Wahlkampf

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) fordert noch mehr Teilhabe von Menschen mit Einschränkungen im Alltag. Der NRD-Wohnverbund Groß-Bieberau geht mit gutem Beispiel voran und hat nun offiziell den Wahlkampf der Interessenvertretung Wohnen (IWO) eröffnet. Deren Wahl findet am 9. Juni statt.

Was früher der „Heimbeirat“ war, ist heute die IWO, die Interessenvertretung Wohnen. Seit 2012 heißt dieses Gremium eigentlich „Einrichtungsbeirat“ – ganz unabhängig davon, ob es sich dabei um ein Wohn- oder Arbeitsangebot handelt. Menschen, die sich den Sorgen und Problemen ihrer Mitbewohner*innen annehmen und Lösungen suchen. Sie werden von den Bewohner*innen für vier Jahre gewählt. In der NRD gibt es zahlreiche solcher IWO, so auch in Groß-Bieberau, wo 48 Menschen wohnen. Zum Wohnverbund gehört außerdem die „Arche 5“ + „6“ aus Mühltal mit 17 Bewohner*innen.

Klient*innen werben für sich

In Groß-Bieberau findet am 9. Juni die Wahl zur neuen IWO statt. Selbstverständlich nicht ohne vorher die Wahlkampf-Trommel gerührt zu haben. Am Freitag ergriffen die sechs noch amtierenden Mitglieder der Interessenvertretung im Rahmen einer Bewohner*innenversammlung vor zahlreichen Betreuenden und natürlich vor den Haus-Mitbewohner*innen das Mikrofon und forderten dazu auf, sich für die nächsten vier Jahre für die Wahl aufstellen zu lassen. Diejenigen, die sich angesprochen fühlten, gingen nach vorn, um sich vorzustellen und zu begründen, warum sie gerne zur nächsten Interessenvertretung zählten.

Man hilft sich gegenseitig.

„Unsere IWO ist sehr aktiv“, erzählt NRD-Mitarbeiterin Alexandra Schleußner, Vertrauensperson der Interessenvertretung Wohnen in Groß-Bierberau. Klient Sebastian, der noch und am liebsten bald wieder in der IWO sitzt, freut sich auf die Wahl: „Ich kann nichts versprechen, aber ich versuche, wenn ich gewählt werde, das Beste herauszuholen, was ich rausholen kann und auch die Leute, die nicht sprechen können, gut zu vertreten. Ich scheue mich nicht vor unangenehmen Themen. Ich bin schon lange in der IWO und habe Erfahrung.“

So funktioniert die IWO

Alle zwei Wochen findet eine IWO-Sitzung statt, in der über aktuelle Themen gesprochen wird, wie zum Beispiel die mittlerweile zu Ende gegangene Maskenpflicht oder Mitarbeitermangel. „Demnächst möchte die IWO über das Thema Glaubensrichtungen sprechen“, erzählt Schleußner. Hierzu hat das Gremium Beate Braner-Möhl eingeladen. Außerdem habe die Groß-Bieberauer IWO sich verschiedene Projekte überlegt, die zum Teil schon gestartet sind. So werde beispielsweise der Kiosk vor dem Haus wieder ins Leben gerufen. Der war nämlich während der gesamten Corona-Pandemie nicht in Betrieb. Alexandra Schleußner: „Allgemein freut sich die IWO stets, über alle geplanten Veränderungen, den Wohnverbund betreffend, informiert zu werden. Darauf besteht sie hinsichtlich ihres Mitwirkungsrecht regelrecht!“

Die NRD mit ihren vielen Wohnverbünden nimmt das Thema Selbst- und Mitbestimmung von Menschen mit Behinderung sehr ernst und gibt allen Menschen jederzeit die gleichen Rechte.

Man ist füreinander da.

Kontakt

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Pressestelle
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 / 149-2525

presse@nrd.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Joachim Albus

Referent für Kommunikation
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Katrin Baginski

Referentin für Kommunikation
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Philine Steeb

Online-Managerin

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion ...

    ... ist die Vision einer Gesellschaft, in der alle Mitglieder in allen Bereichen selbstverständlich teilnehmen können und die Bedürfnisse aller Mitglieder ebenso selbstverständlich berücksichtigt werden. 

    Inklusion ...
    Thomas Kirchmeyer,
    Produktionsleitung (Dieburger Werkstätten)
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Bei Cookies unserer Partner (z. B. Altruja für Spenden) können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Datenschutzinformationen