Wenn Sie hier klicken, erlauben Sie die Anzeige des Spendenbuttons. Datenschutzinformationen

Wohnverbund Darmstadt: Alpakas besuchen Einsteinstraße

07.06.2022 | Joachim Albus

Autor

$author

Joachim Albus

Joachim Albus arbeitet als Pressereferent und Texter für die NRD.

Wohnverbund Darmstadt: Alpakas besuchen Einsteinstraße

Der NRD-Standort in der Einsteinstraße, Darmstadt, hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Die beiden ausgewachsenen und zahmen Alpakas „Shorty“ und „Bolito“ besuchten die Bewohner*innen und bereiteten ihnen damit einen tollen Tag, an den sich alle noch lange erinnern werden.

Ursprünglich hatte Teamleiterin Svea Winter die Alpakas schon für Februar gebucht, doch wie so oft in den vergangenen zwei Jahren musste dieser Termin coronabedingt verschoben werden. Am 19. Mai morgens um 10 fuhr dann aber endlich ein Pferdeanhänger der Firma „Luna Alpakas“ aus Darmstadt in der Wohneinheit Einsteinstraße 2-6 vor, in dem sich zwei bildhübsche Alpakas befanden. Zunächst führten die beiden Tierpflegerinnen sie in den Aufenthaltsraum der Seniorenbetreuung. Dort warteten bereits in einem Stuhlkreis gespannt und voller Vorfreude die Bewohner*innen. Die Gruppe war groß, weil viele an diesem Tag Urlaub hatten, um dieses Ereignis nicht zu verpassen.

Doch bevor die dort lebenden Menschen die Tiere anfassen durften, stellten ihnen die Alpaka-Führerinnen die beiden Tiere vor und erklärten, wie und vor allem wo „Shorty“ und „Bolito“ gestreichelt werden durften. „Bolito ist der Chef unserer Alpakaherde und wurde am 10.5.2007 geboren. Er ist sehr selbstbewusst, neugierig und untersucht alle Menschen und Dinge ganz genau“, sagten sie. „Shorty hat einen sanftmütigen Charakter und ist sehr zutraulich.“ Das 2009 geborene Tier sei ein ausgebildetes Alpaka für pädagogisch tiergestützte Angebote.

Die beiden Alpakas sorgten für viel Freude in der Einsteinstraße.

Zunächst Skepsis, dann: Ende gut, alles gut!

Hier und da zögerten einige Klient*innen – schließlich hatte fast noch niemand zuvor Kontakt zu diesen Tieren, die ursprünglich aus den südamerikanischen Anden kommen und die zur Familie der Kamele gehören. „Anfangs hatte ich schon etwas Angst“, gestand beispielsweise Klientin Yvonne später. „Aber nach einiger Zeit ging das ganz gut.“

Die Reaktionen auf Shorty und Bolito hätten nicht unterschiedlicher sein können. Während manch einer sofort damit anfing, die Alpakas zu herzen und zu knuddeln, beobachteten andere das Treiben aus sicherer Entfernung. Am Ende hatten sich dann aber alle in die Tiere „verliebt“. „ Besonders ein Bewohner, der selten lacht, strahlte über beide Ohren, nahm die Alpakas in den Arm und knuddelte sie freudig“, blickt Svea Winter auf die Highlights dieses Tages zurück. „Es war klar erkennbar – Tiere sind einfach toll und tun den meisten Klient*innen richtig gut!“

Die beiden Alpakas sorgten für viel Freude in der Einsteinstraße.

Eine Bewohnerin der Wohneinheit, die den Tag im Bett verbrachte, wurde von den Alpakas sogar im Zimmer besucht. Zum Abschluss des Ereignisses ging die gesamte Gruppe mit den beiden Alpakas auf eine kleine Rasenfläche im Innenhof der Lincolnsiedlung, wo sich die Tiere rundum wohlfühlten. Dort durften die Tiere dann noch mit kleinen Karottenstückchen gefüttert werden. Dies wiederum führte zu großem Gelächter, da das bei vielen auf der Hand-Innenfläche kitzelte. Besonders gut kam Shorty an, der mit seiner warmen und weichen Nase Küsschen verteilt hat. „Wir sind uns sicher: Die beiden werden wieder eingeladen!“, sagt die Teamleiterin, die einen großen Dank an die beiden Alpaka-Führerinnen hinterher schickt: „Die beiden haben mit viel Geduld und Gelassenheit ein tolles Erlebnis für die Klient*innen geschaffen. Dafür großen Dank!“

Die beiden Alpakas sorgten für viel Freude in der Darmstädter Einsteinstraße.

1  Kommentar

  • Wolfgang Heilmann
    08.06.2022 18:44 Uhr

    Der Bericht ist sensationell und hat den Besuch der beiden
    alpakas und die damit verbundenen eindrücke bei den Bewohnern sehr gut wiedergegeben. Besonderer Dank an die Initiatoren dieses unvergesslichen Events.

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog

Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Bei Cookies unserer Partner (z. B. Altruja für Spenden) können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Datenschutzinformationen