Wenn Sie hier klicken, erlauben Sie die Anzeige des Spendenbuttons. Datenschutzinformationen

Schule und Ausbildung

Schulische Hilfen bietet die NRD sowohl im Rahmen der Sozialen Arbeit an Schulen durch HELP als auch als Einzelfallhilfe in Form einer Begleitung und Assistenz einzelner Schüler:innen an. Darüber hinaus sind wir zertifizierter Partner im PuSch-Projekt.
 
Im Übergang zwischen Schule und Arbeit / Ausbildung bietet die Fachstelle Jugendberufshilfe in Rimbach Beratung und Fallmanagement an.

Schulische Hilfen werden in verschiedenen Formen angeboten: HELP - Soziale Arbeit an Schulen
wird im Auftrag des Jugendamtes an insgesamt 21 Schulen in der Region Bergstraße durchgeführt. Hierbei handelt es sich um die sozialpädagogische Unterstützung für die jeweilige Schule insgesamt. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in der Regel auf sozialpädagogischer Einzelfallbetreuung und Beratung im Sozialraum Schule.  
 
Dem zur Seite steht die Begleitung und Assistenz einzelner Schüler im Rahmen des Klassenunterrichts, die als Einzelmaßnahme im Rahmen der ambulanten Hilfen ebenfalls in allen Landkreisen angeboten wird, in denen die NRD im Rahmen der ambulanten Dienste tätig ist.

EBU - "Erzieherische Bildung und Unterricht" ist ein innovatives Projekt der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule. An 2 Standorten in Groß- Gerau werden Kinder (6-10 Jahre) und Jugendliche (10-18 Jahre) sowohl schulisch als auch sozialpädagogisch gefördert. In der Kooperation auf Augenhöhe gelingt es die unterschiedlichen Blickwinkel der verschiedenen Professionen zum Wohle der Kinder und Jugendlichen erfolgreich zu verbinden.

Das Angebot der LmH Bensheim (Lernen mit Herz & Lernen mit Hilfen zur Erziehung) mit dem Förderschwerpunkt „emotional soziale Entwicklung“ ist ein Kooperationsangebot zwischen dem Jugendamt des Kreises Bergstraße in Ausführung durch die Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie und dem Staatlichen Schulamt des Landkreises Bergstraße/Odenwaldkreis – Weschnitztalschule Abteilung „emotionale und soziale Entwicklung“ in Bensheim. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, bei denen ein Anspruch auf sonderpädagogische Förderung (§50 Abs. 3 Hessisches Schulgesetz) mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung besteht. Ziel des Angebots ist die erfolgreiche und nachhaltige Rückschulung der SuS, innerhalb von 2 Jahren, an die allgemeine Schule (Herkunftsschule).

Praxis und Schule - ein Projekt in Kooperation mit der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim und gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF):

PuSch A steht für Praxis und Schule und wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) – Investitionen in Wachstum und Beschäftigung. In enger Kooperation mit einer Lehrkraft an der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim begleiten wir eine Klasse über einen Zeitraum von einem Jahr.

Inhalte der pädagogischen Arbeit in PuSch sind: Sozialpädagogische Begleitung der Jugendlichen

  • Mitarbeit bei der Planung, Vorbereitung, Koordination und Durchführung von Projekten und Praktika
  • Entwicklung von Präventivmaßnahmen und Interventionsstrategien bei Gruppenkonflikten
  • Mitarbeit bei der Erstellung und Fortschreibung der individuellen Förderpläne
  • Mitwirkung bei der Elternarbeit

Ziele von PuSch sind: Die Schülerinnen und Schüler haben ihren Hauptschulabschluss oder ihren qualifizierenden Hauptschulabschluss am Ende der einjährigen Maßnahme erreicht.

  • Die Schülerinnen und Schüler befinden sich nach erfolgreich absolviertem Hauptschulabschluss in einem Ausbildungsverhältnis oder wurden in ein weiterführendes schulisches Angebot vermittelt

Für die PuSch Maßnahme ist die NRD vom Verein Weiterbildung Hessen e.V. erfolgreich geprüft worden und hat das Qualitätssiegel „geprüfte Weiterbildungseinrichtung“ erhalten.

 
 
GeprüfteWeiterbildungsEinrichtung
PuSch-Logos
 
 
 

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

Schule und Ausbildung

Daniel Bialon

Regionalleitung Bergstraße
 
  • Inklusion...

    ...bedeutet für mich, dass man alle Menschen wieder mehr zusammenführt. Wenn alle aufmerksam und hilfsbereit miteinander umgehen, dann geht es allen auch seelisch besser. 

    Inklusion...
    Virginia Dindore
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Bei Cookies unserer Partner (z. B. Altruja für Spenden) können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Datenschutzinformationen