Wenn Sie hier klicken, erlauben Sie die Anzeige des Spendenbuttons. Datenschutzinformationen

Inklusive Wohngruppe Bensheim

Rechtsgrundlage

  • Kinder- und Jugendhilfegesetz §§ 27 / i.V.m. § 35a (Stationäre) Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche
  • Betreuung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen in besonderen Wohnformen § 78, § 113, § 134 SGB IX in Verbindung mit § 45 SGB VIII 
  • Kinder- und Jugendhilfegesetz § 41 i.V. m. §35a Hilfe für junge Volljährige
  • Kinder- und Jugendhilfegesetz § 42 Inobhutnahme

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren

  • mit einer körperlichen / geistigen / seelischen Behinderung und/oder einer Sinnesbehinderung
  • die in Wechselwirkung mit einstellungs- und umweltbedingten Barrieren an der gleichberechtigten Teilhabe an der Gesellschaft, mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate, gehindert oder hiervon bedroht sind.

Pädagogische Grundsätze

  • Systemisch-ganzheitliche Betrachtung des Kindes /des Jugendlichen
  • Gemeinsam Leben lernen – Hier und jetzt!

  • Gemeinsam: Kinder /Jugendliche, Eltern, pädagogische Mitarbeitende und sonstige spezifische Fachkräfte, Nachbarn, Freundeskreis
  • Leben: Den Alltag mit seinen Höhen und Tiefen erleben: Individualität, Beeinträchtigung und Soziabilität, Freude und Schmerz, Grenzen erleben und überwinden, Arbeit und Freizeit 
  • Lernen: Dauerhafte Veränderung der bisherigen psychosozialen Disposition und Erweiterung des Handlungsspielraums, die Beeinträchtigung als Teil der Persönlichkeit zu verstehen und mit ihr leben zu lernen
  • Hier und Jetzt: In der Gegenwart, in der Realsituation des pädagogischen Schonraumes

Pädagogische Zielsetzung

Die pädagogische Arbeit der Wohngruppe ist darauf ausgerichtet:

  • die Kinder und Jugendlichen in ihrem Lebensmut, ihrer Lebensfreude und in ihrem Selbstvertrauen zu stärken
  • ihre Stärken zu erkennen und nutzbar zu machen
  • ihre Persönlichkeit zu harmonisieren bzw. zu stabilisieren
  • vielfältige Erfahrungen und die Auseinandersetzung mit Rollenbildern zu ermöglichen
  • den Erwerb altersgemäßer Fähigkeiten, Alltagsstrukturen und das Erlernen nützlicher Gewohnheiten und häuslicher Aufgaben zu unterstützen
  • in Schule, Ausbildung und Beschäftigung zu integrieren
  • eine gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft zu begünstigen
  • zur selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Lebensführung zu befähigen
  • die Verselbständigung von Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen voranzubringen


Die Arbeit mit der Herkunftsfamilie ist dabei integrativer Bestandteil und erlebt einen intensiven Schwerpunkt bei dem Ziel der Rückführung in die Familie.

Sozialpädagogische Fachkräfte

In der Wohngruppe Bensheim arbeiten sozialpädagogische Fachkräfte im multidisziplinären Team mit unterschiedlichen Qualifikationen und Schwerpunkten. Der Betreuungsschlüssel liegt bei 1: 0,95

Sozialpädagogische Angebote

Sozialpädagogische Diagnostik

  • Verhaltensanalyse- und Lebenspraxisbögen
  • Selbsteinschätzungsbögen
  • Entwicklungsschemata, Entwicklungsstufen, -aufgaben, -etappen
  • Zielumsetzungspläne
  • zielgerichtete Gespräche mit der Herkunftsfamilie

Inklusiver Hilfeplan

  • Erstellung von „Mein Plan“ unter Zuhilfenahme der Materialbox
  • Lebensphasenmodell nach Senckel „entwicklungsfreundliche Beziehung“ 
  • Unterstützte Kommunikation

Gesundheit und Pflege

  • An das Angebot angegliederter Fachdienst Pflege
  • Das Angebot umfasst eine alters- und bedarfsgerechte Gesundheitssorge sowie körperbezogene Pflegemaßnahmen

Ernährung

  • Die Essenssituation zum Frühstück, Mittag- und Abendessen wird als strukturgebendes Element im Tagesablauf verstanden und findet als Gruppe gemeinsam statt
  • Darüber hinaus können besondere Formen der Ernährung (wie z.B. über eine PEG-Sonde) bzw. besondere Unterstützungsbedarfe (wie z.B. Anreichung von Essen) im Rahmen des Angebots berücksichtigt werden. 

Schulische und berufliche Förderung

  • Ziel ist es, jedem Kind bzw. Jugendlichen entsprechend ihrer/seiner Voraussetzungen und Begabungen einen erfolgreichen Schulbesuch bzw. die Entwicklung einer beruflichen Perspektive zu ermöglichen. 
  • Eine ggf. notwendige Teilhabeassistenz für den Besuch einer Maßnahme kann als Zusatzleistung vereinbart werden.

Sonderdienste

  • Therapeutische Begleitung und Diagnostik über die Kooperation mit der Institutsambulanz des Vitos Klinikums in Heppenheim
  • Medizinische Betreuung/ Behandlungspflege
  • Umsetzung medizinisch verordneter Maßnahmen
  • Umsetzung freiheitsentziehender Maßnahmen
  • Fachberatung der Eingliederungshilfe

Raum- und Sachangebote

Die Wohngruppe befindet sich im 2. OG und Dachgeschoss eines 2021 für die Wohngruppe umgebauten Gebäudes. Die Räumlichkeiten der Wohngruppe sind barrierefrei und binnendifferenziert nutzbar und umfassen insgesamt 556 qm Wohnfläche.

  • Ausstattung: großzügige Einzelzimmer mit eigenem Bad
  • mehrere rollstuhlgerechte Zimmer
  • sämtliche Gemeinschaftsräume und Zimmer barrierefrei gestaltet
  • großzügiger Fahrstuhl
  • ein zusätzliches Pflegebad mit Pflegebadewanne (Hub Wanne) und Liftermöglichkeiten
  • barrierefreies Verselbständigungsappartement mit Individualbad und Küchenzeile, zur vorbereitenden Verselbständigung eines/einer Bewohner:in
  • eine große zentrale gemeinsame Spiel- und Aufenthaltsfläche für alle Bewohner:innen
  • Küche, Wohnzimmer und sonstige Aufenthaltsräume
  • Dienst- und Bereitschaftszimmer der sozialpädagogischen Fachkräfte
  • kleine Rasenfläche mit Sport-, Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten
  • insgesamt sind in der Wohngruppe 9 Zimmer zzgl. einem Verselbständigungsappartement vorhanden

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

Europa-Allee
Inklusive Wohngruppe Bensheim (Jugendhilfe)

Daniel Bialon

Regionalleitung Bergstraße

Inklusive Wohngruppe Bensheim

Tel.: 06151 149 6719
Fax: 06151 149 6718

Gruppenleitung: Petra Schäfer
petra.schaefer@nrd.de

 
  • Inklusion ...

    ... heißt für mich Integration von Menschen nicht nur ins Arbeitsleben, sondern in das gesellschaftliche Leben insgesamt. Vorangetrieben wird diese Entwicklung, wenn Menschen mit Behinderung möglichst überall sichtbar werden. 

    Inklusion ...
    Sonja Hauke,
    Personalleitung Caparol, Ober-Ramstadt
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Bei Cookies unserer Partner (z. B. Altruja für Spenden) können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Datenschutzinformationen