Wenn Sie hier klicken, erlauben Sie die Anzeige des Spendenbuttons. Datenschutzinformationen

Wohngruppe Roßdorf

In unserer Wohngruppe in Roßdorf bieten wir 9 inländischen und ausländischen Kindern und Jugendlichen, die aus verschiedenen Gründen nicht in ihren Familien leben können, ein Zuhause. Dort werden sie rund um die Uhr von pädagogischen Fachkräften betreut. Ziel ist immer, dass die Kinder und Jugendlichen wieder in ihrer Herkunftsfamilie leben können. In Einzelfällen steht die Wohngruppe auch für Inobhutnahmen zur Verfügung.

Die Zusammensetzung der Bewohner*innen ist in Geschlecht und Alter (13 - 18 Jahre) gemischt. In dieser kleinen Wohngruppe können die Kinder und Jugendlichen Förderung und Geborgenheit erleben. Wir fördern und unterstützen die Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und beim Übergang in ein eigenständiges Leben.

Die Wohngruppe befindet sich im Obergeschoss eines Neubaus ein. Das Haus verfügt über 9 Einzelzimmer. Zudem bieten wir ein Notbett, ebenfalls ein Einzelzimmer, an. Zu den Räumlichkeiten der Wohngruppe gehört eine große Terrassenfläche, die an das Wohnzimmer angrenzt und das zu gemeinsamen Aktivitäten einlädt. In der Schulzeit sorgt eine Hauswirtschaftskraft für die Zubereitung des Essens. Am Wochenende und in den Ferien kochen die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit den Pädagog*innen.

Die Wohngruppe befindet sich in einem Wohngebiet am Waldrand von Roßdorf. Die Ortsmitte liegt ca. 3 km entfernt. Die nächste Bushaltestelle ist in 5 Minuten zu Fuß zu erreichen. Von dort aus bestehen Verbindungen nach Darmstadt, Dieburg, Reinheim und Ober-Ramstadt. Ganz in der Nähe der Wohngruppe befindet sich ein Grillplatz mit unterschiedlichen Bolz-, Spiel- und Begegnungsmöglichkeiten. Es gibt eine gute, fußläufige Nahversorgung durch einen Super- und Getränkemarkt, ein Bekleidungsgeschäft und ein Restaurant. In Roßdorf gibt es zahlreiche Sport- und Freizeitangebote, an denen die Kinder und Jugendlichen teilnehmen können.

Pädagogische Zielsetzung

Förderung und Entwicklung aller Persönlichkeitsbereiche hin zur allgemeinen Lebenstüchtigkeit:

  • Stärkung der Kinder und Jugendlichen in ihrem Lebensmut, ihrer Lebensfreude und in ihrem Selbstvertrauen
  • Rückführung in die Herkunftsfamilie oder Vorbereitung auf ein selbständiges Leben
  • Stärkung sozial-emotionaler Fähigkeiten
  • Unterstützung bei der Aufarbeitung traumatischer Erfahrungen
  • Aufarbeitung persönlicher Problematiken und Entwicklungsdefizite
  • Förderung des schulischen Lernens und der beruflichen Orientierung
  • Vermittlung eines lebenspraktischen und alltagsorientierten Verhaltensrepertoires
  • Förderung altersgemäßer Selbstständigkeit und von Konfliktlösungsstrategien
  • Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischen Rollenverständnissen und Entwicklung eines angemessenen Selbstbildes
  • Integration in die Aufnahmegesellschaft nach den jeweiligen ausländerrechtlichen Rahmenbedingungen, um die die Verselbständigung von Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen voranzubringen

Sonderdienste

  • Therapeutische Begleitung und Diagnostik durch Kooperation mit der Institutsambulanz der VITOS Kinder- und Jugendpsychiatrie in Heppenheim
  • Bei Bedarf: erlebnispädagogische Angebote (z. B. Klettern, Kanufahren)
  • Bei Bedarf: Alphabetisierungsangebote für unbegleitete minderjährige Ausländer*innen
  • Bei Verselbständigung besteht die Möglichkeit der Begleitung im Betreuten Wohnen in externen Wohn- und Lebenssituationen

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

Wohngruppe in Roßdorf (Jugendhilfe)

Daniel Bialon

Regionalleitung Bergstraße

Rechtsgrundlage

  • Kinder- und Jugendhilfegesetz §§ 27 i. V. m. § 34: Einrichtung über Tag und Nacht und sonstige betreute Wohnformen
  • Kinder- und Jugendhilfegesetz §§ 27 i. V. m. § 35a: Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche
  • Kinder- und Jugendhilfegesetz §§ 27 i. V. m. § 41: Hilfe für junge Volljährige
  • Kinder- und Jugendhilfegesetz §§ 27 i. V. m. § 42: Inobhutnahme (nach Absprache)
 
  • Inklusion ...

    bedeutet auch Teilhabe an demokratischen Prozessen. Daher muss den mehr als 7000 Hessinnen und Hessen mit Behinderung in Vollbetreuung, die aktuell kein Wahlrecht haben, die Stimmabgabe bei Landtags- und Kommunalwahlen ermöglicht werden.

    Inklusion ...
    Bijan Kaffenberger,
    Landtagsabgeordneter der SPD für den Wahlkreis 50 - Darmstadt II
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Bei Cookies unserer Partner (z. B. Altruja für Spenden) können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Datenschutzinformationen