NRD eröffnet weiteren Wohnstandort in Darmstadt

07.10.2019

NRD eröffnet weiteren Wohnstandort in Darmstadt

Darmstadt.- Im Oktober ist Einzug im Neubau der Lincoln-Siedlung Darmstadt. 16 Menschen mit Behinderung zwischen 20 und 80 Jahren, betreut von 16 Mitarbeitenden, werden künftig in acht Mietwohnungen in der Einsteinstraße 2-6 leben. Vorher lädt die NRD zum Tag der offenen Tür in den Neubau ein: Interessierte haben am Montag, 14. Oktober, zwischen 15 und 18 Uhr die Möglichkeit, sich die Wohnungen anzuschauen und das Betreuungskonzept kennenzulernen. Neben dem NRD-Vorstand werden Mitarbeitende vor Ort sein, eingeladen sind auch Vertreter des Landeswohlfahrtsverbandes und der Darmstädter Stadtpolitik.

Im Rahmen des städtebaulichen Vertrags mit der Stadt Darmstadt zur Lincoln-Siedlung im Süden der Stadt hat die Bauverein AG der Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie (NRD) das Angebot unterbreitet, im Baufeld 4.2 bedarfsgerechte Wohnungen für Menschen mit Behinderung zu schaffen. Dies entspricht dem Interesse der NRD, die seit 15 Jahren dabei ist, zeitgemäße Wohnungen für Menschen mit Behinderung zu verwirklichen, denn dies ist die Voraussetzung für mehr Inklusion in unserer Gesellschaft. Schon rund 300 Menschen sind inzwischen vom Zentralgelände der NRD weggezogen und leben in unterschiedlichen Wohnungen in Familiengröße in Stadt und Land zusammen – in inzwischen 30 Städten und Gemeinden in Süd- und Rheinhessen.

Die Lincoln-Siedlung, die sich zu einem sozial gemischten, generationsübergreifenden Quartier mit 1.600 Wohnungen entwickelt, passt zum Konzept der NRD. Der Wohnblock Einsteinstraße 2-6 liegt direkt an der Heidelberger Straße und in direkter Nachbarschaft zur geplanten Grundschule und einer Kita sowie zum großzügigen Quartierspark und dem kleinen Quartiersplatz mit neuen infrastrukturellen Angeboten. In fußläufiger Entfernung erreicht man die neue Straßenbahn-Haltestelle, die in wenigen Minuten direkt in die Innenstadt führt. Somit ist der Standort auch ideal gelegen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.
Zehn der neuen Bewohner*innen ziehen vom NRD-Gelände in Nieder-Ramstadt in die Lincoln-Siedlung, eine Person wechselt von einer anderen Wohnung der NRD in die Einsteinstraße, die übrigen fünf sind junge Erwachsene, die bislang zu Hause gewohnt haben. Teamleiterin ist Stefanie Glück-Kessler, eine erfahrene Fachkraft, die seit 1978 zur NRD gehört. Ein Stamm von fünf Kolleg*innen aus Glück-Kesslers bisherigem Team wechselt mit nach Darmstadt, weitere Mitarbeitende einschließlich einer Nachtwache und einem FSJ’ler kommen aus anderen Bereichen der NRD hinzu.

Die unterschiedlich großen Wohnungen befinden sich im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss, eine Gemeinschaftswohnung wird unter anderem der Tagesbetreuung von sechs Senior*innen dienen. Das NRD-Angebot in der Einsteinstraße 2-6 gehört organisatorisch zum neuen zweiten Wohnverbund der NRD in Darmstadt mit weiteren, schon bestehenden Angeboten in der Binger Straße und der Heidelberger Straße. Geleitet wird der Wohnverbund Darmstadt 2 von Katja Mäder.

Die NRD ist bereits seit 2008 mit Wohnangeboten in Darmstadt aktiv. In der Heidelberger Landstraße in Eberstadt werden ebenfalls 16 Personen betreut. Zwei Jahre später folgte in der Bessunger Paul-Wagner-Straße ein Angebot für 9 Personen, zum Teil mit hohem Assistenzbedarf. Seit 2014 leben Kinder und Jugendliche in einem Haus der NRD in der Klausenburger Straße. Im Rahmen des sogenannten Betreuten Wohnens werden etliche Klienten unterstützt, die in eigenen Wohnungen leben.

Die Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie mit Stammsitz in Mühltal betreibt neben den stationären und ambulanten Wohnangeboten Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) in Mühltal, Dieburg und Wörrstadt. Zum Angebot gehören außerdem Beratung, ambulante und Familien unterstützende Dienste ebenso wie Integrationskräfte in Kitas und Schulen sowie die Wichernschule in Mühltal mit den Förderschwerpunkten geistige und körperliche motorische Entwicklung. Tochterunternehmen sind in der Alten- und Jugendhilfe sowie im Bereich Inklusionsunternehmen tätig. Insgesamt arbeiten rund 2.400 Mitarbeitende für die NRD.

Kontakt

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Pressestelle
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 / 149-2525

presse@nrd.de

Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Andreas Nink

Leiter Kommunikation und Fundraising
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Marlene Broeckers

Pressereferentin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Philine Steeb

Online-Managerin
Inhalt rechts für den Bereich Aktuelles

Hanna Ashour

Referentin für Kommunikation

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion...

    ... bedeutet für mich, dass wir in einer barrierefreien Gesellschaft leben und dass Menschen mit Behinderung überall von Anfang an dazugehören.
     

    Inklusion...
    Matthias Rösch,
    Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung in Rheinland-Pfalz
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog