Erster Deutschkurs für Reinigungskräfte

12.07.2018 | Marlene Broeckers

Autor

$author

Marlene Broeckers

Texterin und Pressereferentin der NRD

Erster Deutschkurs für Reinigungskräfte

„Small Talk mit Kolleg*innen“. Bis zu diesem Kapitel sind die zwölf Mitarbeitenden des Reinigungsservice in ihrem Kurs gekommen. Zwölf Mal haben sie sich getroffen, um unter Leitung von Antonia Schnura „Kommunikation am Arbeitsplatz“ einzuüben. Dankbar nahmen die Teilnehmenden nach drei Monaten dann ihre Zertifikate entgegen.

„Der letzte Tag, schade“, sagt Maria-Rosaria Cirillo und wischt eine kleine Träne weg. „Es war eine schöne Sache“. Zwölfmal sechs Stunden hat sie innerhalb der drei Monate jeweils donnerstags mit ihren Kolleg*innen gelernt. Der Deutschkurs während der Arbeitszeit war ein Pilotprojekt.

„Das war ein voller Erfolg“, sagt Andrea Delp, Leitung der Abteilung Reinigungsservice, die mit dem Zertifikat elf Damen und einem Herrn jeweils eine Rose überreicht. „Damit ist ein Anfang gemacht. Und es wäre toll, wenn Sie privat weiter lernen, indem Sie einen Volkshochschul-Kurs besuchen oder andere Angebote wahrnehmen.“

Die Teilnehmenden stammen aus Italien, Griechenland, der Türkei, Eritrea, den USA und Thailand. Einige arbeiten schon länger in der NRD, andere erst seit wenigen Monaten. Ihnen gemeinsam ist, dass sie Deutsch besser verstehen als sprechen können und besser lesen als schreiben können. Verstehen und sprechen stand im Vordergrund des Kurses, den Antonia Schnura geleitet hat. Die junge Frau ist pädagogische Mitarbeiterin des Bildungswerks. Sie hat einen Bachelor in Deutsch und Bildungswissenschaft gemacht und studiert Organisationsentwicklung im Masterstudiengang in Heidelberg. „Ich gebe seit 2014 Deutschkurse“, sagt sie „so angenehm wie in der NRD ist es selten. Das Ambiente, die Ausstattung und die Verpflegung waren super, die Mitarbeitenden sehr nett.“

Auch inhaltlich ist sie zufrieden. „Wir sind weit gekommen. Alle haben Fortschritte gemacht. Vor allem sind sie selbstbewusster geworden. Sie haben viel gelernt und sich gegenseitig gut unterstützt.“

Die Unterrichtsinhalte sind im Zertifikat aufgelistet. Es ging darum, NRD-interne Dokumente zu lesen und zu verstehen, Betriebsanweisungen, Arbeitssicherheit, den Prozess der Gebäudereinigung und den Reinigungsstandard der NRD insgesamt kennenzulernen, den Hautschutz und Händehygieneplan zu verinnerlichen. Unter dem Thema „Kommunikation am Arbeitsplatz“ wurden folgende Inhalte besprochen: Arbeitsverteilung im Team, Unfälle am Arbeitsplatz, telefonische Bestellungen, Anweisungen zur Schutz- und Arbeitskleidung verstehen, Arbeitsaufträge bekommen und umsetzen.

Natürlich können die Teilnehmer*innen nach einem Dutzend Unterrichtseinheiten nicht fließend Deutsch, zumal sie zuhause ihre Muttersprache sprechen. „Meine Kinder sprechen perfekt deutsch“, sagt Maria-Rosaria Cirillo, „aber ich spreche Italienisch mit ihnen, ist normal, oder?“ Doch es hat Spaß gemacht, gemeinsam zu lernen, und es stärkt das Selbstwertgefühl, wenn man mehr versteht und sich besser ausdrücken kann.

Wird es weitere Deutschkurse geben? Am Bedarf dürfte es nicht fehlen, da die große Mehrheit der über 100 Reinigungskräfte in der NRD ausländischer Herkunft ist. 

Zum Gruppenbild versammelten sich (von links): Kursleiterin Antonia Schnura, Cennet Merhan, Stefania Esposito, Kittiya Schum, Siddika Caglar, Maria Rosaria Cirillo, Rahel Alem Ghebreyesus, Andrea Delp (Leitung Reinigungsservice), Alexia Papadopoulou, Belinda Esposito und Sean Mikkel Molvig.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Rubriken

Alle KategorienWohnbereichInklusionArbeitJugendhilfeUnternehmenAltenhilfeFrühförderung und -beratung

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion...

    ...bedeutet für mich, dass man alle Menschen wieder mehr zusammenführt. Wenn alle aufmerksam und hilfsbereit miteinander umgehen, dann geht es allen auch seelisch besser. 

    Inklusion...
    Virginia Dindore
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog