Wenn Sie hier klicken, erlauben Sie die Anzeige des Spendenbuttons. Datenschutzinformationen

In Wald und Flur beschäftigt

31.07.2017 | Marlene Broeckers

Autor

$author

Marlene Broeckers

Texterin der NRD

In Wald und Flur beschäftigt

Einzelteile für Bienenstöcke zu fertigen, dies ist der wichtigste Dauerauftrag, den die acht bis zehn Beschäftigten in der Schreinerei der Dieburger Werkstätten durchführen. Kunde sind die Bergwinkel-Werkstätten in Schlüchtern im Main-Kinzig-Kreis, die so viele Aufträge für den Imkereibedarf haben, dass sie gern etwas an die Dieburger Werkstätten abgeben. Doch immer nur Bienenstöcke – das wäre zu langweilig. Deshalb freuen sich Produktionsleiter Volker Brand und Stephan Petermann, Gruppenleiter der Schreinerei, über weitere feste Auftraggeber und die gute Kooperation mit der Stadt Dieburg, dem dortigen Forstamt und dem Zweckverband Gruppenwasserwerk Dieburg in Hergertshausen. Auch für die Untere Naturschutzbehörde beim Landkreis Darmstadt-Dieburg und für diverse Ortsgruppen des Nabu erledigen sie die unterschiedlichsten Aufträge.

Pünktlich zum Beginn der Wander-, Picknick- und Grillsaison hat die Schreinerei kürzlich im Dieburger Freizeitzentrum am Spießfeld eine neue Grillhütte aufgestellt. Zu diesem Zweck hat die Werkstatt mit dem Zimmermann Florian Schimpf zusammengearbeitet, einem ehemaligen Zivi, der heute seinen eigenen Betrieb in Hoechst im Odenwald führt. „Wir haben zwar in unserer Holzwerkstatt die wichtigsten Maschinen und Geräte, aber für so große Aufgaben wie die Grillhütte bedarf es einer anderen Ausrüstung, die wir nicht haben“, erklärt der gelernte Schreiner Stephan Petermann. „Wir arbeiten immer wieder gern mit Florian Schimpf zusammen“.                               

Im Auftrag der Stadt Dieburg stellte die NRD-Werkstatt im Spießfeld eine neue Grillhütte auf.
Im Auftrag der Stadt Dieburg stellte die NRD-Werkstatt im Spießfeld eine neue Grillhütte auf.

Drei Räume hat die Schreinerei der Dieburger Werkstätten, nur zwei von ihnen kann Petermann durch Glasscheiben überblicken. „Deshalb ist es wichtig, dass Beschäftigten sich gut mit dem Werkzeug und den Maschinen auskennen. Jeder kann hier alles bedienen."

Ein fester Auftraggeber ist auch die Firma Wehrfritz, ein großer Hersteller von Kindergarten- und Schulbedarf in Süddeutschland. Für Wehrfritz fertigen die Dieburger Rasenskier und Halter für Handspielpuppen. Ein weiterer „Superkunde“ ist seit fünf Jahren der Zweckverband Gruppenwasserwerk Dieburg, für den die Schreinerei die Pflege mehrerer Brunnen übernimmt. „Hier geht es zwar nicht primär um Holz, aber es ist ein guter Auftrag, der auch Bewegung im Freien mit sich bringt und deshalb eine willkommene Abwechslung darstellt. 40 Grundwasser-Entnahmestellen, Druckerhöhungsanlagen, Pump- und Mess-Stationen sind für den Zweckverband in Ordnung zu halten, das heißt freizuschneiden, um einen guten Zugang sicherzustellen. „Vorteil an diesem Auftrag ist auch, dass wir innerhalb eines bestimmten Zeitraumes selbst entscheiden können, wann wir die Arbeiten durchführen. Im strömenden Regen ausrücken, das müssen wir nicht.“

Auch für den Naturschutz sind die Dieburger Schreiner im Einsatz. Im Auftrag des Forstamtes graben sie beispielsweise an den Reinheimer Teichen – einem Gelände, das drei Fußballfeldern entspricht – nicht standortgerechte Pflanzen aus, einzeln und von Hand. Ebenso verfahren sie in den Naturschutzgebieten Roßberg in Roßdorf, Herrenberg in Groß-Umstadt und den Hergertshäuser Wiesen. Auch dort werden nicht standortgerechte Pflanzen beseitigt und Dornenhecken zurück geschnitten damit die dort ansässigen Pflanzen nicht verdrängt werden.         

0  Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

 
  • Inklusion ...

    ... heißt für mich Integration von Menschen nicht nur ins Arbeitsleben, sondern in das gesellschaftliche Leben insgesamt. Vorangetrieben wird diese Entwicklung, wenn Menschen mit Behinderung möglichst überall sichtbar werden. 

    Inklusion ...
    Sonja Hauke,
    Personalleitung Caparol, Ober-Ramstadt
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog

Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Bei Cookies unserer Partner (z. B. Altruja für Spenden) können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Datenschutzinformationen