NRD-Blog

Themen aus der Alten-, Behinderten- und Jugendhilfe

 
  • 19.04.2018  |  Marlene Broeckers Luther ganz groß in der Lazaruskirche

    Luther ganz groß in der Lazaruskirche

    Zwei Wochen lang wird ab Ende April das monumentale Kunstwerk „Luther 95“ von Michael Apitz in der Lazaruskirche auf dem Zentralgelände der NRD in Mühltal zu sehen sein. Im Laufe des Jubiläumsjahres 2017 „500 Jahre Reformation“ war das Kunstwerk in Wiesbaden, Bad-Homburg, Mainz, Worms, Frankfurt, Darmstadt und im Kloster Eberbach im Rheingau zu sehen und hat viele Menschen bewegt. So soll es auch in Mühltal sein. Der Aufbau des Bildes soll inklusiv vonstatten gehen.

  • 13.04.2018  |  Marlene Broeckers Der Melkroboter ersetzt keine Menschen

    Der Melkroboter ersetzt keine Menschen

    Seit September 2017 ist auf dem NRD-Landwirtschaftsbetrieb „Sonnenhof“ ein Melkroboter im Einsatz. Man darf sich darunter keine menschlich aussehende Blechfigur vorstellen, die ferngesteuert durch den Kuhstall stakst und die Kühe versorgt. Nein, der Melkroboter ist eine automatisierter Melkstand, den die Milchkühe überaus gern aufsuchen, angelockt von leckerem Kraftfutter, welches vom Roboter für jedes Tier exakt bemessen – oder auch verweigert wird.

  • 04.04.2018  |  Andreas Nink Ziemlich beste Freunde

    Ziemlich beste Freunde

    Daniel Horlitz lebt in der Ober-Ramstädter Hundertwasser Allee in einem modernen Wohnhaus, das sich von denen in der Nachbarschaft nicht unterscheidet. Nur findet hier nicht das übliche Familienwohnen statt. Hier sind 16 Menschen unterschiedlichen Alters zuhause, die von der NRD im Alltag unterstützt werden. In diesem Beitrag beschreiben wir, wie Daniel Horlitz in Ober-Ramstadt lebt und wie er Teil des sozialen Gefüges dort geworden ist.

  • 27.03.2018  |  Marlene Broeckers Einfach inklusiv: Das neue Leitbild der NRD

    Einfach inklusiv: Das neue Leitbild der NRD

    „Das Wahre, Gute und Vortreffliche ist einfach“. Diesen Satz hat der geniale Dichter und Naturforscher Johann Wolfgang von Goethe gesagt. Wenn er recht hat, dann ist das neue Leitbild der NRD vortrefflich. Denn es ist im Ergebnis einfach. Ob es auch wahr und gut ist, liegt an allen, die in der NRD leben und arbeiten.

  • 23.03.2018  |  Marlene Broeckers Lilienfan Nico Stelzer hat seinen Traumjob

    Lilienfan Nico Stelzer hat seinen Traumjob

    „Es war schon immer mein Traum, für den SV 98 zu arbeiten. Ich bin ja auch Fan“, sagt Nico Stelzer, 23. Am 1. Januar 2018 hat Fan Nico sein Ziel erreicht. Sein Beschäftigungsvertrag wurde unbefristet verlängert. An zwei Wochentagen ist er im Marketing-Büro des größten Darmstädter Sportvereins an der Nieder-Ramstädter Straße tätig. Nach einem Praktikum 2014 hat er seit 2015 beim SV 98 ein betriebsintegriertes Beschäftigungsverhältnis (BiB). Angebahnt hat er es selbst durch sein ehrenamtliches Engagement seit 2012.

  • 21.03.2018  |  Marlene Broeckers Dynamisch, immer in Entwicklung

    Dynamisch, immer in Entwicklung

    Thomas Pröhl studierte Elektrotechnik, als ihm ein Zufall dazu verhalf, seine beruflichen Ziele neu zu entdecken. Seit nunmehr 24 Jahren ist Thomas Pröhl Mitarbeiter der NRD in Rheinland-Pfalz. Zuletzt war er als Fachkraft für berufliche Integration tätig und seit dem 1. Januar 2018 leitet er das Projekt Regio 2030. Was ihm an der NRD gefällt, ist die Dynamik der Entwicklung und die Tatsache, dass er die stetige Veränderung aktiv mitgestalten kann.

  • 05.03.2018  |  Marlene Broeckers Ein Stück Heimat, nah am alten Zuhause

    Ein Stück Heimat, nah am alten Zuhause

    Er im Pflegeheim, sie in der Servicewohnung – das Ehepaar Weißer aus Trautheim lebt im Haus am Fliednerplatz unter einem Dach.

  • 23.02.2018  |  Marlene Broeckers Traum von der USA-Reise ging in Erfüllung

    Traum von der USA-Reise ging in Erfüllung

    Für Christoph Wittke, 37, der in der NRD-Wohngemeinschaft am Beethovenring in Seeheim lebt, ging letztes Jahr ein Traum in Erfüllung: Er konnte seine Tante Roswitha in den USA besuchen. Seit er sie vor vielen Jahren bei einem Deutschlandbesuch kenngelernt hat, war Christoph Wittke Amerika-Fan und es war sein größter Wunsch, einmal selbst nach Pocahontas im US-Bundesstaat Arkansas zu reisen, wo seine Tante lebt. Mit Unterstützung von Werner Bloßfeld, einem langjährigen Mitarbeiter, der 2015 in Rente ging, hat das im September 2017 geklappt.

  • 16.02.2018  |  Marlene Broeckers Hauptsache Klarheit – Ritualworte und komplexe Vereinbarungen in der Tagesstätte

    Hauptsache Klarheit – Ritualworte und komplexe Vereinbarungen in der Tagesstätte

    Eine spezielle Tagesbetreuung für Menschen mit Autismus gibt es in der NRD seit 1997. Ab September 1997 erhielten fünf Personen Einzelbetreuung im Wohnhaus Emmaus. Als Angebot für Klienten mit Autismus und herausforderndem Verhalten ging im Mai 2000 das Team 5 an den Start.

  • 09.02.2018  |  Marlene Broeckers Im Garten der Entfaltung

    Im Garten der Entfaltung

    Die Autistin Theresa Krause (23) hat es vom Berufsbildungsbereich in ein Betriebsintegriertes Beschäftigungsverhältnis im Botanischen Garten Darmstadt geschafft. Auf dem Weg dorthin und auch jetzt erfährt sie eine große Entwicklung an sich selbst.

  • 08.02.2018  |  Barbara Mümpfer Mit dem Landcruiser von Australien nach Deutschland

    Mit dem Landcruiser von Australien nach Deutschland

    Der Mainzer Student Philipp Thiele finanziert seinen Lebensunterhalt mit einer Teilzeitstelle in der NRD-Wohnstätte Münchfeld in Mainz. Nach dem Abi wollte er für ein Jahr nach Australien. Unterwegs änderten sich seine Pläne und er kam auf die Idee, die Rückfahrt mit dem Auto zu machen. In elf Monaten legte er 45.000 Kilometer in einem alten Landcruiser zurück.

  • 06.02.2018  |  Marlene Broeckers Aus Stationärem wird Betreutes Wohnen

    Aus Stationärem wird Betreutes Wohnen

    Angelika Haser, Alter 49 Jahre, wohnt seit 1990 in einer der „Außenwohngruppen“ des früheren „Verein für Behindertenhilfe Dieburg und Umgebung e.V.“, der seit 2014 zur NRD gehört. Das Besondere an den Außenwohngruppen: Sie befinden sich nicht Auf der Leer, wo die anderen stationären Wohnplätze angesiedelt waren, sondern mitten in der Stadt.

  • 15.01.2018  |  Marlene Broeckers Werkstätten-Verbund bietet neue Möglichkeiten für Beschäftigte

    Werkstätten-Verbund bietet neue Möglichkeiten für Beschäftigte

    Im April 2017 hat der Bereich Arbeit der hessischen NRD-Werkstätten einen Verbundvertrag mit der Werkstatt des Heydenmühle e.V. in Otzberg-Lengfeld geschlossen. Übergeordnetes Ziel ist Kooperation und ein Netzwerk zu den umliegenden Werkstätten aufzubauen. Mit der Heydenmühle praktizieren die Mühltal-Werkstätten der NRD seit langen Jahren eine enge Zusammenarbeit im Berufsbildungsbereich (BBB).

  • 09.01.2018  |  Michael Neser Der Fachmann für Adventskränze

    Der Fachmann für Adventskränze

    Gabriel Römer, 29, ist einer von geschätzten 50.000 Menschen mit Down Syndrom in Deutschland. Lange Zeit wohnte er bei der NRD in Mühltal – vor kurzem ist er umgezogen und lebt nun wieder in seiner alten Heimatstadt Groß-Gerau. Wir haben ihn besucht, um aus erster Hand zu erfahren, wie sich die Regionalisierung der NRD auf sein Leben auswirkt.

  • 21.12.2017  |  Robin Unger Lampertheimer Lichterfest

    Lampertheimer Lichterfest

    Am 3. Advent feierten die Lampertheimer zusammen das Lichterfest. Zusammen mit den Angehörigen und umliegenden Nachbarn, wurde bei Musik und Glühwein die Vorweihnachtszeit gefeiert.

  • 14.12.2017  |  Andreas Nink Ein Vorbild für seine Kollegen

    Ein Vorbild für seine Kollegen

    Thomas Hötzel feierte im November sein 25. Dienstjubiläum bei REAL in Darmstadt. Der 56-jährige, der schon als Kind in die NRD kam, begann seine Berufslaufbahn in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM).

  • 05.12.2017  |  Andreas Nink essPad – eine patente Erfindung

    essPad – eine patente Erfindung

    In der Rheinhessen-Werkstatt wurde ein neuartiges Hilfsmittel erfunden, das den Alltag von vielen Menschen mit Behinderung erleichtern kann: Das sogenannte essPad sorgt für eine bequemere Haltung beim Essen.

  • 22.11.2017  |  Robin Unger Race4Friends - Werkstatt trifft Rennstrecke

    Race4Friends - Werkstatt trifft Rennstrecke

    Laute Motorengeräusche und schnelle Rennwagen hautnah miterleben. Die Mühltal Werkstätten nahmen dieses Jahr am Race4Friends Charity Event teil. Die Beschäftigten konnten als Beifahrer einige Runden über den Nürburgring fahren und waren absolut begeistert. Ein tolles Erlebnis!

  • 27.10.2017  |  Marlene Broeckers Sicher mit dem Rad unterwegs

    Sicher mit dem Rad unterwegs

    Die Polizisten Ralf Drexelius und Britta Lifka von der Jugendverkehrsschule Dieburg bieten Fahrradtraining für Kinder, Senioren und Menschen mit Lernschwierigkeiten an. Auch für einige Beschäftigte der Dieburger Werkstätten sind sie im Einsatz. Auf einem Verkehrsübungsplatz lernen die Beschäftigten Theorie und Praxis, damit sie sicher mit dem Rad fahren können.

  • 13.10.2017  |  Kerstin Bergsträßer und Susanne Nold Mitarbeit fordern, um Lernen zu fördern: Was heißt Selbstbestimmung für die Arbeit in den Tagesstätten?

    Mitarbeit fordern, um Lernen zu fördern: Was heißt Selbstbestimmung für die Arbeit in den Tagesstätten?

    In unserem Blog-Beitrag „Hausgemeinschaft Wichernstraße: Darf ich sein, wie ich bin" ging es um die Haltung, wie Mitarbeitende Menschen mit Behinderung begegnen. Der Beitrag fand viel Resonanz, unter anderem auch in der Tagesstätte Mühltal. Kerstin Bergsträßer und Susanne Nold haben aufgeschrieben, mit welcher Haltung sie an den Auftrag herangehen, den KlientInnen der Tagesstätte Arbeit und Bildung zu ermöglichen.

 
 

Rubriken

Alle KategorienWohnbereichInklusionArbeitJugendhilfeUnternehmenAltenhilfe

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

Kontakt

Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Kommunikation und Fundraising
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 149 - 2525
blog@nrd.de

Folgen Sie uns auf ...

E-Mail-Newsletter unter
nrd.de/newsletter

 
  • Inklusion...

    ... bedeutet, dass es keine Grenze gibt, die "behindert" von "nicht-behindert" unterscheidet. Das Wichtigste, um Inklusion zu erreichen, ist Zusammensein von Anfang an. 

    Inklusion...
    Andrea Söller,
    Vorsitzende Werkstattrat der Mühltal-Werkstätten
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog