NRD-Blog

Themen aus der Alten-, Behinderten- und Jugendhilfe

 
  • 27.03.2017  |  Marlene Broeckers Hausgemeinschaft Wichernstraße: Darf ich sein, wie ich bin?

    Hausgemeinschaft Wichernstraße: Darf ich sein, wie ich bin?

    Wollen Sie im Lauf von 20 Jahren mit hundert oder mehr Menschen zu tun haben, die Ihnen sagen, was Sie dürfen und was nicht? Wollen Sie als erwachsener Mensch Vorschriften darüber gemacht bekommen, wie ordentlich Ihr Schlafzimmer aussehen soll, wann und wieviel Sie essen dürfen? Wollen Sie im Alter von über 30 Jahren lernen, dass Sie beim Duschen drei verschiedene Waschlappen benutzen müssen, um Ihren Körper „richtig“ zu reinigen? Wenn Sie in einem Heim lebten, wäre all das normal.

  • 16.03.2017  |  Marlene Broeckers Clowns sind in der NRD unterwegs

    Clowns sind in der NRD unterwegs

    Clowns sind unterwegs – und sie verraten nichts. Der Prozess der Leitbildentwicklung in der NRD geht in die nächste Phase.Die bestürzenden Einblicke in drei Einrichtungen der Behindertenhilfe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sollten uns befeuern, intensiv am neuen Leitbild der NRD mitzuarbeiten. Nicht das Ergebnis das am Ende herauskommt, ist dabei das Entscheidende, sondern der inklusive Prozess, in dem das Leitbild entsteht. Clowns helfen uns dabei.

  • 08.03.2017  |  Marlene Broeckers Selbstverständlich inklusiv: auf dem Weg zu einem neuen Leitbild für die NRD

    Selbstverständlich inklusiv: auf dem Weg zu einem neuen Leitbild für die NRD

    Jeder Mensch stellt sich im Laufe seines Lebens die Frage nach dem Sinn. Wofür stehe ich? Wozu bin ich da? Es tut gut, Antworten darauf zu finden. Diese Fragen stellen sich nicht nur in Bezug auf das eigene Leben. Auch dort, wo Menschen zusammen leben und arbeiten, prüfen sie, ob sie gemeinsam das Richtige tun. So in der NRD. Die NRD erfüllt einen gesellschaftlichen Auftrag. Wo steht sie, wo will sie hin? Diese Fragen beschäftigen derzeit Mitarbeitende und Klienten in der NRD. Ziel ist ein neues und gemeinsames, ein inklusives Leitbild.

  • 14.02.2017  |  Marlene Broeckers Der Wohnverbund Dieburg entsteht neu

    Der Wohnverbund Dieburg entsteht neu

    Schon beim Übergang der „Behindertenhilfe Dieburg e.V.“ an die NRD vor zwei Jahren war es klar, dass umfangreiche Veränderungen im Wohnbereich anstanden. Die Wohnhäuser Auf der Leer, in denen momentan 32 Menschen leben, genügten den Brandschutzbestimmungen nicht mehr und nur durch zusätzlichen Personaleinsatz konnte die sofortige Schließung aufgeschoben werden. Inzwischen sind umfassende Veränderungen im Gang: Der Wohnverbund Dieburg entsteht ganz neu.

  • 30.01.2017  |  Doris Henkel Die inklusive Kunstwerkstatt Mühltal

    Die inklusive Kunstwerkstatt Mühltal

    Am 4. Februar 2017 lädt die Offene Kunstwerkstatt in Mühltal von 10 bis 14 Uhr zum ersten Mal Menschen mit und ohne Behinderung ein, gemeinsam Kreatives zu schaffen, sich kennenzulernen und Barrieren abzubauen. Höchste Zeit, mal einen Blick in die Kunstwerkstatt zu werfen.

  • 26.01.2017  |  Andreas Nink Die NRD wurde sein Lebenswerk: Vorstand Walter Diehl geht in den Ruhestand

    Die NRD wurde sein Lebenswerk: Vorstand Walter Diehl geht in den Ruhestand

    Nach 34 Jahren in der NRD wird Walter Diehl am heutigen Freitag (27. Januar) in den Ruhestand verabschiedet. Gut, dass er länger geblieben ist, als die ursprünglich vorgesehenen fünf Jahre. Denn Walter Diehl hat den erfolgreichen Weg der NRD ganz wesentlich gebahnt und mitgestaltet.

  • 16.01.2017  |  Barbara Mümpfer Ehrenamtler konstruiert Hilfsmittel für die Rheinhessen-Werkstatt

    Ehrenamtler konstruiert Hilfsmittel für die Rheinhessen-Werkstatt

    Der Daniel Düsentrieb der Rheinhessen-Werkstatt: Der gelernte Kraftfahrzeugmechaniker Wilfried Wagner aus Zornheim erarbeitet Lösungen, die den Beschäftigten in Wörrstadt die Arbeit erleichtern und manches Mal erst ermöglichen.

  • 29.12.2016  |  Marlene Broeckers Drei wunderbare Worte

    Drei wunderbare Worte

    Dass eine 31 jährige Frau, die seit Jahren nicht verbal kommuniziert, wieder anfängt zu sprechen, ist das Ergebnis einer großartigen Zusammenarbeit von Mitarbeitenden mit hoher Kompetenz. Ein Bericht aus der Betreuung von Menschen mit Behinderung.

  • 22.12.2016  |  Philine Steeb Leckere Kekse für Bello

    Leckere Kekse für Bello

    Bei der Produktion von Hundekuchen in den Mühltal-Werkstätten geht alles Hand in Hand: Vom Passieren des Gemüses über die Verpackung bis zum Verkauf sind viele Beschäftigten mit großem Spaß an der Arbeit beteiligt.

  • 15.12.2016  |  Marlene Broeckers 16 BBB-Absolventen in Mühltal verabschiedet

    16 BBB-Absolventen in Mühltal verabschiedet

    Junge Erwachsene haben ihre Zeit im Berufsbildungsbereich abgeschlossen und sind jetzt reif für's Arbeitsleben

  • 08.12.2016  |  Marlene Broeckers Seelenpflege und Clownsgedanken

    Seelenpflege und Clownsgedanken

    Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit gibt es einen Tag, an dem in der NRD nicht gereinigt wird. An allen 50 Standorten. Das liegt nicht etwa daran, dass die Mitarbeitenden des Reinigungsservice streiken. Nein, sie kümmern sich am so genannten „Tag der Reinigung“ einmal um sich selbst. Nachdem es in den vergangenen Jahren um Fragen der körperlichen Gesunderhaltung gegangen war, standen in diesem Jahr Geist und Seele im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

  • 06.12.2016  |  Martin Michel Betreutes Wohnen: 150 Klienten in Darmstadt-Dieburg

    Betreutes Wohnen: 150 Klienten in Darmstadt-Dieburg

    Im März 2016 hat Martin Michel, 43, die Leitung des Betreuten Wohnens (BW) der NRD in Landkreis Darmstadt-Dieburg übernommen. Damit gab es zugleich eine Struktur-Veränderung: Die drei BW-Standorte Dieburg, Reinheim und Mühltal zusammengefasst zu Darmstadt-Dieburg und Christiane Fruh, zuvor Leiterin in Mühltal, ist nun die Stellvertreterin von Martin Michel. Wie der erfahrene Diplom-Sozialpädagoge seine Arbeit auffasst, erläutert er in diesem Beitrag.

  • 25.11.2016  |  Dirk Tritzschak Die Zeit des Hauses Magdala ist zu Ende

    Die Zeit des Hauses Magdala ist zu Ende

    Im Oktober 2016 sind die letzten Bewohner aus Haus Magdala nach Überau umgezogen. Am 16. November trafen sich ehemalige Bewohner, Mitarbeiter und Interessierte zu einem letzten Gang durch das Haus, das im kommenden Jahr abgerissen werden soll. Dabei war von ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohnern oft die Worte „Magdala zu“ zu hören. Das wirkte fast so, als müsse man sich das immer wieder sagen – haben doch viele lange Zeit auf diesen Tag gewartet

  • 19.11.2016  |  Marlene Broeckers Meine Getanken sind wichtik

    Meine Getanken sind wichtik

    Wenn man verliebt ist, wird das Herz ganz rot“. Was für ein genialer Satz! Aufgeschrieben von Lucas Krebs im gleichnamigen Band einer vierbändigen Sammlung mit literarischen Texten von Menschen mit Behinderung aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Wissen Sie von Menschen mit Behinderung, die gern schreiben oder Lust haben, es einfach mal zu versuchen? Machen Sie ihnen Mut, Wortfinder zu werden!

  • 14.11.2016  |   Gastautor Meine Welt ist bunt

    Meine Welt ist bunt

    Uwe Jung, 49, ist Elektrotechniker und Hobbyschriftsteller und seit kurzem ehrenamtlich im NRD-Wohnverbund Jugenheim tätig. In der folgenden Geschichte berichtet er von seinen Erfahrungen im Ehrenamt.

  • 04.11.2016  |  Marlene Broeckers Nach 40 Arbeitsjahren in der NRD - Lebensabend in der Altenhilfe

    Nach 40 Arbeitsjahren in der NRD - Lebensabend in der Altenhilfe

    40 Jahre hat Egid Reichert für die NRD gearbeitet. Heute, mit 73 Jahren, wohnt er in der NRD-Altenhilfe. Auf dem Gelände zwischen Dornwegshöhstraße, Eichwiese, Stiftstraße und Ahornweg hat sich der größte Teil seines Lebens abgespielt. Zufrieden? „Ja, schon“, sagt er.

  • 01.11.2016  |   Gastautor Beschäftigt sein tut gut

    Beschäftigt sein tut gut

    Die Tagesförderstätte Dieburg der Nieder-Ramstädter Diakonie lebt ein offenes Konzept vor und führt ihre Klienten in ganz kleinen Schritten ans große Ziel der Inklusion. Ein Beitrag von Katja Gußmann für LWV konkret - die Zeitschrift des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen.

  • 21.10.2016  |   Gastautor Zur Ruhe kommen beim Snoezelen

    Zur Ruhe kommen beim Snoezelen

    An vielen Standorten der NRD gibt es sogenannte "Snoezelen"-Räume. Doch was ist Snoezelen eigentlich und welchen therapeutischen Nutzen hat es? Mehdi Ben Aouana, Praktikant in der Kommunikations- und Fundraisingabteilung der NRD, hat sich schlaugemacht und einen Artikel darüber geschrieben.

  • 19.10.2016  |  Angelina Vetter Mein Praktikum auf dem Bauernhof

    Mein Praktikum auf dem Bauernhof

    Angelina Vetter arbeitet auf dem Sonnenhof in Mühltal. Der Sonnenhof ist der Landwirtschaftsbetrieb der NRD. Vor vier Jahren hatte Angelina Vetter ein Praktikum auf einem Bauernhof in der Region absolviert. Für die Zeitung "Schau Dich Schlau" hat sie jetzt einen Bericht über das Praktikum geschrieben.

  • 14.10.2016  |   Gastautor Freiwilligendienst mit Menschen mit Behinderung in Südafrika

    Freiwilligendienst mit Menschen mit Behinderung in Südafrika

    Ein Jahr am Ende der Welt - Cara Meffert ist nicht einfach nur gereist. Die Abiturientin hat ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Ausland absolviert, in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung in Elim im fernen Südafrika. Cara Meffert hat ihre Erfahrungen für uns in einem Bericht zusammengefasst.

 
 

Rubriken

Alle KategorienWohnbereichInklusionArbeitJugendhilfeUnternehmenAltenhilfeFrühförderung und -beratung

Jetzt Spenden

Menschen mit Behinderung brauchen Ihre Hilfe!

Kontakt

Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Kommunikation und Fundraising
Bodelschwinghweg 5
64367 Mühltal

06151 149 - 2525
blog@nrd.de

Folgen Sie uns auf ...

E-Mail-Newsletter unter
nrd.de/newsletter

 
  • Inklusion...

    ... heißt für mich, dass alle teilhaben. Es muss nicht immer alles perfekt sein, damit behinderte Menschen teilhaben können. Statt einer Super-Rampe tut es auch ein Stück Sperrholz. Und wenn das auch fehlt, kann man mich auch gerne mal über die Schulter werfen und irgendwo hinein tragen.

    Inklusion...
    Tobias Koch
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog